EasyGuide – Dein Reiseführer
Zwiedzaj jak chcesz i kiedy chcesz z naszym elektronicznym przewodnikiem!
Polski English German

Das Bernsteinmuseum – Abteilung des Historischen Museums der Stadt Danzig




Öffnungszeiten:

  • Montag: 11.00 - 15.00
    (Freier-Eintritt-Tag)
  •  Dienstag - Samstag: 10.00 - 18.00
  • Sonntag: 11.00 - 18.00

Preisliste:
  • Normal - 10zł
  • Ermäβigt - 5zł
  • Familieneintrittskarte - 20zł
  • Gruppeneintrittskarte normal - 9zł
  • Gruppeneintrittskarte ermäβigt - 4zł
  • Audio-guide - 13zł


Wyświetl większą mapę

Immer häufiger wird in Bezug auf Danzig die Bezeichnung „Welthauptstadt des Bernsteins” gebraucht. Bernstein wird „Das Gold des Nordens“ genannt und ist seit Jahrhunderten eng mit der Ostsee und der Geschichte Danzigs verbunden.

Im Jahre 2006 wurde im Vortor zur Langen Gasse das Bernsteinmuseum, als eine Abteilung des Historischen Museums der Stadt Danzig, eröffnet. Hier haben Sie die Möglichkeit, mittels Hörführer der Firma Easyguide, interessante Geschichten über die jahrhundertelange Reise des Bernsteins kennenzulernen. Sie können des Weiteren erfahren, wie Bernstein in der Kultur, in der Kunst, aber auch im Alltag genutzt wurde. Denn wer hätte gedacht, dass Bernstein bei Erkrankungen von Mandeln, Ohren und Augen angewandt werden kann, oder dass er zur Senkung von Fieber und Linderung von Kopfschmerzen dienen könnte. Dies war nämlich im Altertum der Fall.

Das Bernsteinmuseum hat für Sie eine groβe Zahl an Kunstwerken verschiedenster Farben und Gröβen zusammengetragen. Die präsentierten Exponate sind einerseits Schöpfungen der Natur, sie wurden nämlich von der „bernsteinspendenden Kiefer“, also einem reichlich harzendem Nadelbaum, geschaffen. Andererseits sind die angesammelten Exponate das Werk von mehr oder weniger bekannten Künstlern und Handwerkern. Im 17. und 18. Jahrhundert waren danziger, aus Bernstein hergestellte Schatullen, Schränke, Schachspiele, Kelche und sogar Eier mit einer Überraschung, die begehrtesten Geschenke an den Höfen der Könige, Zaren und Päpste.

Galerie
(Zum Vergröβern anklicken)

Die Tradition der Bernsteingeschenke ist, in abgeschwächter Form, bis heute erhalten geblieben. In der Museumsausstellung können alle seit dem Krieg vorherrschenden Modetrends und Entwicklungstendenzen der Bernsteinschmiedekunst in ihrer möglichst ganzen Bandbreite betrachtet werden. So manch eine Museumsbesucherin würde gern das ein oder andere Schmuckstück in ihrem eigenen Schmuckkästchen haben. Liebe Besucher und Besucherinnen – Sie sind herzlich dazu eingeladen, die multimediale Ausstellung des Bernsteinmuseums in Danzig zu besichtigen und sich die Erzählungen, die sich auf den Zeitraum von der Urgeschichte bis hin zur Gegenwart beziehen, mithilfe des akustischen Begleitsystems der Firma EasyGuide, anzuhören.




Die Legende über die Entstehung von Bernstein...
Die „Naturgeschichte“ von Plinius dem Älteren


Helios, dem die Rolle zugeteilt wurde, jeden Tag die kultumwobene Sonne über den Himmel zu lenken, unterlag der Bitte seines Sohnes, dessen gröβter Wunsch es war, wenigstens für einen Moment seinen Vater vertreten zu können. Jedoch war kein leichtes Unterfangen den Sonnenwagen über den Himmel zu lenken, und forderte darüber hinaus viel Kraft. Phaethon war dieser Aufgabe nicht gewachsen. Als die Pferde spürten, dass sie von jemand Unerfahrenen gelenkt werden, kamen sie vom gewohnten Weg ab und setzten mal die Erde, mal die „unendlichen Weiten“ in Brand. Sie liefen ziellos umher, bis die brennende Erde Zeus um Hilfe bat. Dieser hielt die aufgescheuchten Pferde auf, indem er Phaethon mit seinem Blitzschlag traf. Der in hellen Flammen stehende Sohn des Helios sprang in den mythischen Fluss Eridan. Seine Schwestern, die Heliaden holten seinen Leichnam aus dem Wasser und beerdigten ihn. „Seit Phaethons Tod vergieβen seine trauernden Schwestern, die sich in Pappeln verwandelt haben, am Ufer des Eridan Tränen, die Elektron, also Bernstein bilden.“